Skip to content

Facebook - Gib an, was Du machst

Auf dem steinigen Weg, möglichst genaue Profile seiner Nutzer zu erstellen, und diese dann als coole, hippe Funktion zu tarnen, gibt es seit heute auf meiner Chronik die Funktion "Gib an was Du  machst".

Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Webseitenbetreibers dar, sondern die Meinung des Schreibers. Sollte einer der Kommentare Ihre Rechte verletzen, genügt eine Email an mich, ich werde den Kommentar dann zeitnah löschen! Es ist nicht nötig, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen!

Ga001

Besteht die erste Funktion "Fühlen" noch aus einer eigentlich komplett überflüssigen Smiley-Liste (weil es ja schon Smileys in FB gibt), sind die anderen Funktionen Anschauen, Lesen, Anhören und Spielen nur ein weiterer Baustein zum perfekten Userprofil.

Ga002

Zugeschnitten auf die Hunderte Millionen User, die einfach nur zu faul zum Schreiben sind –  und vermutlich eher an die Zielgruppe der Handy-APP-Benutzer angepasst –  kann man mit wenigen Klicks seinen Freunden nicht nur mitteilen, was man gerade macht, sondern teilt auch brav den Machern von Facebook mit, welchen privaten Interessen man gerade nachgeht.

Ga003

Sowas nannte man früher Bauernfängerei. Wie gesagt, eine tolle Funktion um den Werbestrategen von Facebook noch genauere Daten für noch effizientere, weil noch persönlicher angepasste Werbung zu liefern. Die sind echt clever….

Ga004

3559 Klicks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chris am :

ganz deiner Meinung!

Kommentar schreiben

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!