Skip to content

Volker Bellendorf solidarisiert sich mit pädophilem Straftäter

Ja, ich gebe es zu, ich habe heute das allererste (und auch das allerletzte) Mal etwas in den Chat von Volker Bellendorf geschrieben. Ich war einfach komplett entsetzt, was sich da abgespielt hat. Ich habe mir das ja seit Wochen nicht mehr angetan und weiß jetzt auch wieder, warum ich mir das nicht anschaue.

bellendorf
© Volker Bellendorf / Youtube

Da sitzt, allen Ernstes, ein wegen dem Besitz von jugendpornografischen Bildern vorbestrafter Volker Bellendorf in einem HO auf Youtube und nimmt einen Mann in Schutz (dessen Namen ich hier nicht nennen werde), der nachweislich seine eigene Tochter, ein Nachbarsmädchen, seinen eigenen Neffen und einen achtjährigen Jungen seines Ex-Fussballvereins missbraucht hat und dafür 2,5 Jahre im Gefängnis saß.

Und genau dieser Mann betreibt nun einen Younow-Kanal, reist durch Deutschland, um sich mit Jugendlichen zu treffen und verschickt Nacktbilder an Minderjährige, die er auf Younow kennenlernt. Das ist alles bewiesen, das lässt sich nicht wegdiskutieren, weil eben genau dieser Mann all das sogar zugibt! Da gibt es Videos davon! Und das alles unter den Augen seines Bewährungshelfers, weil die „Beobachtungsphase“ noch mehrere Jahre dauert und er die Auflage hat, sich von Kindern fern zu halten. Und trotzdem trainiert er anscheinend wieder eine Jungenmannschaft, hält sich also nicht an die Auflagen.

Man muss nur zwei Minuten in Google recherchieren (ich werde mich an der Hetzjagd aber nicht beteiligen) und schon findet man eine umfangreiche Seite mir mehr Beweisen, die nötig sind um zu sehen, dass dieser Mann, um den es hier geht, nicht die leisteste Absicht hat sich von Kindern fernzuhalten.

Und diesen Menschen will Volker Bellendorf in seinen HO einladen, er redet sich fast in Rage, als er den verteidigt. Jeder hat eine zweite Chance verdient, nach dem Absitzen der Strafe ist alles wieder gut, blablabla. Und als ich dann gesehen habe, dass die gefühlten 200 Moderatoren alles löschen, was auch nur ansatzweise nach Kritik aussah, da konnte ich einfach nicht anders und hab den Satz „Und die Wahrheit wird wieder mal gelöscht“ in den Chat geschrieben.

Als Bellendorf den Satz entdeckte, versuchte er sofort mich zu beleidigen, aber das kann er nicht. Wie soll ich mich da ausdrücken, jemand, der einen nachweislich Pädophilen in seinen HO einlädt, nur um Aufmerksamkeit und Views zu bekommen, ein solcher Mensch kann mich nicht beleidigen. Er gibt diesem Pädo dann ja auch noch eine Plattform! Wie kann man nur, wie kann man einem Menschen, der seine eigene Tochter, sein eigenes Fleisch und Blut mehrfach vergewaltigt hat, auch nur ansatzweise eine Plattform geben? Er verbündet sich mit einem vorbestraften Pädophilen, geht das wirklich noch schlimmer?

Ich bin wirklich entsetzt und bitte, wenn das jemand mitgeschnitten hat, ich brauche das für meinen Anwalt. Ich würde ihm gerne dieses Video zukommen lassen, damit er einfach mal sieht, gegen was für ein durch und durch verkommenes Subjekt er hoffentlich bald vor Gericht zieht.

Das er seinen Hauptkanal mit über 3.500 Abos verloren hat, das hab ich heute gefeiert. Das war auch der Grund, warum ich hier mal wieder beim Rolf Redelings und bei Volker Bellendorf reingeschaut habe. Mit der Löschung dieses Kanals sind unglaubliche 14 Videos gegen mich nun Geschichte!

Bleiben aber immer noch 14 Videos, die gegen mich online sind. Erst wenn die weg sind, höre ich auf.

Update vom 12.11.2017

Screenshot-2017-11-12 [LIVE] - Jan Lauschner - JanderBlue - Statement - Sorry
© Mit freundlicher Genehmigung von
Volker Bellendorf / Knakki Deluxe / Youtube
Auf das Video klicken!

Nachdem er nun bemerkt hat, dass diese Aktion, die ich oben beschrieben habe, ihm heftigst und gnadenlos um die Ohren fliegt, rudert er zurück. Mal wieder erzählt er die Geschichte, was für ein toller Mensch er doch ist und das er auch mal “Außenseiter” in seinen HO’s zu Wort kommen lässt. Und “er ist nicht der Typ, der sich an einer Menschenjagd beteiligt”, das ist einfach nicht zu fassen. Er macht seit einem Jahr nichts anderes: er treibt Menschen durch das Internet, er verleumdet, beleidigt und denunziert jeden, der nicht seiner Meinung ist. Dieses Statement ist einzig und alleine der Versuch, seinen eigenen Arsch zu retten!

Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Webseitenbetreibers dar, sondern die Meinung des Schreibers. Sollte einer der Kommentare Ihre Rechte verletzen, genügt eine Email an mich, ich werde den Kommentar dann zeitnah löschen! Es ist nicht nötig, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen!
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Derzeitige Beurteilung: 3 von 5, 28 Stimme(n) 151 Klicks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!