Skip to content

Sarkoidose: Granulome sind zurück

Hatte ich letzten Monat noch Hoffnung, dass sich meine Sarkoidose vielleicht wieder beruhigt, hat sich dies leider nicht bestätigt. Praktisch über Nacht sind letzte Woche die Knötchen unter der Haut (die ich Ihnen natürlich nicht zeigen kann) wieder aufgetaucht. An den Ellen beider Unterarme haben sich Dutzende(!) von Verdickungen gebildet, die sich beim Drüberfahren mit den Finger wie eine hügelige Berg- und Tallandschaft anfühlen. An diesen Knochen hatte ich, als ich noch aktiv Kampfsport betrieben habe, zahlreiche Verletzungen. Am Ellenbogen des linken Armes hat sich ein fast 1,5cm großes Granulom gebildet, dass massiv beim Aufstützen der Arme stört. Auch in den Händen, sowie unter der Haut im Brustbereich und an den Fußsohlen sind diese Knötchen aufgetaucht. Zudem sind nun auch kleinere Narben an den Fingern deutlich rötlich gefärbt und verdickt:


Damit einhergehend sind wieder verstärkte Gelenkschmerzen aufgetreten, die sich z. B. beim festen Schließen der Hand zu einer Faust zeigen. Ich bin kein Arzt, ich kann also nicht sagen, ob dies auch mit meiner Panalgesie (Ganzkörperschmerz) zusammenhängt oder ein Symptom der Sarkoidose ist. Diese Gelenkschmerzen hatte ich aber auch schon,als die Krankheit 2008 das erste Mal ausbrach.

Zudem bemerke ich auch seit knapp zwei Wochen wieder eine starke Beteiligung der Augen. Das linke Auge wird schnell trocken und schmerzt dann stark, das rechte Auge hat Probleme mit dem Fokussieren auf einen Punkt, was das Arbeiten am Computer durchaus erschwert.

Für mich bedeutet das wieder volles Arztprogramm. Mit diesen Knötchen ist leider nicht zu spaßen. Solange dieser unter der Haut liegen, tun sie nur weh, wenn man sich an ihnen stößt. Leider ist diese Krankheit sehr unberechenbar und diese Knötchen bilden sich zu 90% auch an der Lunge, und zu 70% an Leber und Milz. Aus diesem Grunde ist es notwendig, dass man sich zum Doktor begibt und diese Dinger beobachtet.

In meinem Falle stellt sich das als nicht ganz einfach heraus, weil ich wegen meiner Panalgesie eine Ultraschalluntersuchung um den Brustraum herum kaum ertragen kann. Der der Arzt mit dem Gerät fest drücken muss und damit über die Rippen streift, stellen sich bereits nach wenigen Minuten fast unerträgliche Schmerzen ein.

Nächste Woche Mittwoch geht die Odyssee wieder los. Ich werde hier an dieser Stelle über die Ergebnisse informieren.


Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Webseitenbetreibers dar, sondern die Meinung des Schreibers. Sollte einer der Kommentare Ihre Rechte verletzen, genügt eine Email an mich, ich werde den Kommentar dann zeitnah löschen! Es ist nicht nötig, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen!

Ihre Bewertung dieses Artikels:
-2 | -1 | 0 | +1 | +2
Derzeitige Beurteilung: -17, 12 Stimme(n) 35934 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 25.11.2011 11:42